Doune

Details

doune-leiste
Bildquelle: Copyright by Undiscovered Scotland

Etwa 11,5 km nordwestlich von Stirling liegt, direkt an der A84, das Städtchen Doune. Die Reisenden, die Doune auf diesem Weg erreichen, werden buchstäblich mitten durch den Ort geleitet, der Hauptteil von Doune liegt aber nördlich der Zufahrtsstraße.

doune castleDie Geschichte von Doune geht zurück in die Römerzeit, in der die römischen Besatzer hier ein Fort errichteten. An dieser Stelle entstand später das Doune Castle, dessen herrliche Ruine wirklich einen Besuch wert ist. Ferner hatten die Römer auf dem Grund der heutigen Primary School wohl eine Art Krankenhaus, wie die Ausgrabungen von medizinischen Instrumenten belegen.

Auch die neuere Geschichte des Ortes, der sich im Schatten des Castle entwickelte, ist eng mit diesem verbunden. Mit den Jahren erstreckte er sich immer weiter nach Westen und es entstand die Hauptroute der Highlander auf ihrem Weg zu den Märkten in der Region Central.

Der Ort selber vermittelt das Gefühl, als wäre die Zeit stehen geblieben, denn die alten Häuser und kleinen Geschäfte wirken wie aus vergangenen Zeiten. Mittelpunkt des Ortes ist das Market Cross (Marktkreuz), an der Kreuzung der beiden Hauptstraßen A84 und A820.

Früher war das Marktkreuz das kommerzielle Herz des Städtchens und Standort der vielen Märkte, die über das Jahr verteilt hier abgehalten wurden. Das änderte sich jedoch auf Befehl von King Charles I, der einen Erlass herausgab, wonach alle Geschäfte, die bisher an diesem Marktkreuz durchgeführt wurden, künftig vor dem Castle abzuwickeln seien. Somit war das wirtschaftliche Ende des Ortes vorprogrammiert.

Heute überquert die A84 den Fluss über die Bridge of Teith, deren Bau im Jahre 1535 der königliche Hofschneider, Robert Spittal of Stirling, veranlasste. Der Auslöser für Spittals' Idee war simpel. Eines Tages wollte er den Fluss überqueren, hatte aber nicht genügend Bargeld dabei. Der Fährmann weigerte sich, ihn für eine kleinere Summe über den Fluss zu bringen und so beschloss Robert Spittal den Bau einer Brücke. Dem Schneider soll es dabei weniger um den Dienst an der Allgemeinheit gegangen sein, als vielmehr um seine Rache an dem Fährmann. Dieser verlor dieser Fertigstellung der Brücke seinen Job.

Auf der Südseite des River Teith befindet sich der Nachbarort Deanston. Er wurde im Jahre 1785 nach dem Entwurf von Richard Arkwright errichtet und diente als Wohnviertel für die vielen Arbeiter der Adelphi-Baumwollspinnerei. Im frühen 19. Jh. arbeiteten hier mehr als 1000 Erwachsene und Kinder, die entweder in Deanston oder Doune lebten. Das Geschäft florierte bis 1950, und der Betrieb wurde sogar noch vergrößert.

deanston distilleryIm Jahre 1965 wurde die Spinnerei geschlossen und die Gebäude dienen nun als Sitz für die Deanston Distillery, die dank ihres neuen Besucherzentrums, immer mehr Touristen anlockt.

Eine besondere Attraktion für Vogelliebhaber gibt es etwas nördlich von Doune. Auf der Lerrocks Farm (auch unter dem Namen Argaty Red Kites bekannt) werden Rotmilane (Red Kites) betreut. Bei den täglichen Fütterungen kann man den herrlichen Raubvögeln so recht nahekommen.

Wer sich Doune von Westen her über die Old Military Road nähert, kommt unweigerlich an der Sir David Stirling Memorial Statue vorbei. Der berühmte Sohn der Region gilt als Gründer der Fallschirmjägertruppe Special Air Service (SAS).

blairdrummond mossReisende, die von Süden her auf Doune zusteuern, durchqueren das wunderschöne Blairdrummond Moss, eine ca. 1.800 ha große Moorlandschaft, durch die sich der River Forth schlängelt. Am nördlichen Rand des Gebietes trifft man auf eine weitere Touristenattraktion, den Blairdrummond Safari Park, der sich rühmen kann, Schottlands einziger Safaripark zu sein.

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Diashow

 

N 56°11'24.88"
56.190245

W 4°03'12.31"
-4.053419

 

   

Wer ist online  

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

   

Jetzt bei Amazon  

Cover2

eBook 6,99 Euro

Amazon Button

   
© Schottlandfieber.de