Peterhead

Details

peterhead-leiste
Bildquelle: Copyright by Undiscovered Scotland

Peterhead, die östlichste Stadt des schottischen Festlandes, wurde 1587 gegründet. Aufgrund der Lage wird einem schnell klar, dass das Meer seit jeher ein wichtiger Faktor im Leben der Menschen hier war. Und so hat das ursprünglich gegründete Fischerdorf immer noch seinen Platz im inzwischen stark gewachsen Peterhead.

Neben dem Hafen, der 1820 einer der beiden größten Walfanghäfen war, kam im 18. Jh. ein weiterer Wirtschaftsfaktor für Peterhead hinzu – die Stadt wurde zu einem Kurort. Der Boom des Walfangs ging Mitte des19. Jh. nahtlos in den des Heringsfangs über.

1987 war Peterhead Europas größter Hafen für Schellfischfang: 120.000 Tonnen wurden hier angelandet. Aber EU-Richtlinien brachten diese Entwicklung ins Stocken – jetzt bedienen sich hauptsächlich andere EU-Länder an den reichen Fischbeständen, die Schotten dürfen nicht mehr, wie sie könnten.

Doch die schottische See bietet mehr, als nur Fisch – Öl! Nein, ich meine nicht Fischöl, sondern Erdöl. Und so entwickelte sich Peterhead mittlerweile zu einem wichtigen Umschlaghafen für Öl aus der Nordsee.

Das Erscheinungsbild der Stadt ist eher hart, als herzlich – hat man das Glück, sie an einem regnerischen Tag zu erleben, so könnten aufgrund ihres grauen Stadtbildes Depressionen drohen – die grauen Granitbauten schlucken selbst den letzten Rest des Tageslichts.

Betrachtet man aber Häuser wie das Town House von 1788 oder die Statue davor, so wird man auch bemerkenswerte Baukunst entdecken. Und besucht man das Uige Fish House, so sieht man nicht nur das älteste Haus der Stadt, sondern man kann hier auch die traditionelle Räucherung von Lachsen und Forellen sehen, die hier noch immer praktiziert wird.

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Diashow

 

N 57°30'18.26"
57.505071

W 1°47'17.74"
-1.788261

 

   

Wer ist online  

Aktuell sind 292 Gäste und keine Mitglieder online

   

Jetzt bei Amazon  

Cover2

eBook 6,99 Euro

Amazon Button

   
© Schottlandfieber.de