Pennan

Details

pennanleiste
Bildquelle: Copyright by Undiscovered Scotland

Pennan dürfte eines der malerischsten Örtchen Schottlands sein. An sich gibt es hier nicht viel zu sehen, aber was man sieht ist einfach nur schön. Der Ort besteht nur aus einer Zeile kleiner Häuschen entlang dem kleinen Hafen und stammt aus dem 18. Jh. – und in diese Zeit fühlt man sich auch zurückversetzt.

Allein schon die Anfahrt nach Pennan hat es in sich – von der B9031 kommend sieht man zwar einen Wegweiser, nicht aber den Ort. Folgt man dem Wegweiser, geht es über eine enge, teils sehr steile und gewundene Straße hinab in den Ort, der sich in die Klippe hinein schmiegt. Camper und Caravans haben hier nur eine Chance, nämlich die, stecken zu bleiben!

Ist man erst mal im Dorf, wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt – im Rücken und zu beiden Seiten steile Klippen, vor sich das Meer und dazu die kleinen, teilweise bunten, Häuschen.

Einen Hafen gibt es – wie bereits erwähnt – hier schon recht lange. Den ersten errichtete man 1704 und erweiterte diesen 1799. Auch dieser wurde zu klein und so baute man 1840 einen neuen Hafen, dessen nördlicher Pier durch einen Sturm im Winter 1889/1890 zerstört wurde. Hierdurch ließ man sich jedoch nicht entmutigen und ersetzte 1903 den zerstörten Bereich. In den Jahren 1909 und 1981 führte man weitere Modernisierungen durch und erhielt so den Hafen, den man heute hier bewundern kann.

An der Tatsache, dass Teile des alten Hafens durch die exponierte Lage zerstört wurden, sieht man schon, dass Pennan immer wieder Bedrohungen durch die hier sehr raue See ausgesetzt war. Es ist jedoch nicht nur die Gefahr, die dem Ort von vorne droht, sondern auch von hinten. Blickt man über die Dächer der Häuser, erkennt man diese Gefahr recht schnell – es sind die Klippen! Im Jahre 2007 ereignete sich ein Erdrutsch, dem Teile des Dorfes und die Gemeindehalle zum Opfer fielen.

Pennan war im 19. Jh. für seine hier gefertigten Mühlsteine bekannt, die man entweder per Schiff oder durch rollen per Hand an ihr Ziel brachte....rollen per Hand? Wohin bitte konnte man hier etwas derart schweres rollen? Richtig....zur Straße oberhalb des Dorfes! Für uns ist es nahezu unvorstellbar, wie es wohl gewesen sein muss, einen Mühlstein den steilen Weg hinauf zu rollen.

Dass Pennan 2007 für viele Menschen ein Gesicht bekam – Bilder des Erdrutsches gingen durch Presse und TV – war nicht der erste Auftritt des Ortes vor einem großen Publikum, denn bereits in „Local Hero" war die Welt zu Gast im Ort. Hier wurden einige der Einstellungen dieses Films gedreht – die Telefonzelle des Ortes dürfte somit die bekannteste Telefonzelle Schottlands sein und viele Besucher kommen nur, um diese zu fotografieren.

So, das war unser kleiner Rundgang durch Pennan, aber eines sollte vielleicht nicht unerwähnt bleiben. Versucht doch mal, einen Einheimischen einfach so mit Namen zu begrüßen – die Chance, ihn richtig anzusprechen, liegt bei 33%, denn es scheint hier nur drei Familiennamen zu geben und diese sind West, Watt und Gatt!

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Diashow

 

N 57°40'44.08"
57.678910

W 2°15'35.35"
-2.259820

   

Wer ist online  

Aktuell sind 384 Gäste und keine Mitglieder online

   

Jetzt bei Amazon  

Cover2

eBook 6,99 Euro

Amazon Button

   
© Schottlandfieber.de