Aberlour

Details

aberlour-leiste
Bildquelle: Copyright by Undiscovered Scotland

Der hübsche Ort Aberlour - oder auch Charlestown of Aberlour - liegt südöstlich vom River Spey an der A95, die von Aviemore nach Keith verläuft.

Der Ursprung des heutigen Ortes befindet sich am westlichen Ortsende auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Aberlour Distillery. Hier entspringt ein kleiner Bach namens Lour, der in den River Spey mündet und von einer alten Brücke überquert wird, die im Jahre 1729 von Robert Duff für die stolze Summe von 5 Pfund errichtet wurde. Direkt neben der Brücke befindet sich die Ruine der St Drostan's Church mit ihrem alten Friedhof.

Etwa um 900 n. Chr. entstand hier an der Quelle St Drostan's Spring der erste Treffpunkt für Gottesdienste. Später wurde dann die St Drostan's Church errichtet und es entstand der Ort Skirdustan. Nach einigen Jahren war die Ansiedlung gewachsen und man entschloss sich, die Siedlung nach dem Bach zu benennen, der hier entspringt – Aberlour. Kurioserweise wurde anschließend der Bach Namens Lour in Burn of Aberlour (Bach von Aberlour) umbenannt.

Da sich der Lord Charles Grant of Wester Elchies im Jahre 1812 persönlich für die Weiterentwicklung des Ortes einsetzte, benannte er den Ort mit aller Bescheidenheit in Charlestown um. Viele andere Orte in der Region haben heute einen Namen, den sie auf dieselbe Weise erhalten haben. Nur Charlestown of Aberlour hat sich seinen alten Ursprung bewahrt und die „Erneuerung" als Namenszusatz behalten.

Der Name Charles Grant ist jedoch nie so bekannt geworden, wie die durch seine Hand geplante Stadt Aberlour, die bis zum heutigen Tage nach seinem Entwurf besteht. Reisende erleben den Ort auf der A95 nur bei der Durchfahrt und sind schon von den schönen Gebäuden beeindruckt. Der eigentliche Ortskern liegt als quadratischer Platz am südwestlichen Ortsende. Auf diesem Platz wurde im Jahre 1812 eine neue Kirche errichtete, die fortan die St Drostan's Church ersetzte. Ihr Kirchturm wurde zwar bei einem Brand im Jahre 1861 zerstört, doch anschließend wieder hergerichtet.

Bekannt ist Aberlour nicht durch die Wirren um seinen Namen oder seinen Erbauer, sondern durch die gleichnamige Destillerie, die sich im Ort befindet. Wahrscheinlich war sie auch der Anlass für Charles Grant, hier einen Wohnort zu errichteten. So konnten die Arbeiter der Destillerie in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz wohnen.

Am anderen Ende von Aberlour befindet sich ein weiterer Industriezweig, für den Aberlour bekannt ist. Die Shortbread-Fabrik Walkers. Sie ist die größte „Keks-Fabrik" von ganz Großbritannien und produziert 60% des schottischen Shortbreads, das in über 40 Länder exportiert wird.

Adresse

Koordinaten

Öffnungszeiten

Diashow

 

N 57°28'21.64"
57.472678

W 3°13'15.02"
-3.220839

 

   

Wer ist online  

Aktuell sind 382 Gäste und keine Mitglieder online

   

Jetzt bei Amazon  

Cover2

eBook 6,99 Euro

Amazon Button

   
© Schottlandfieber.de